zurück

 

Kaschtanka -
eine Aufführung von TJUS, Jekatarinenburg /Russland

Pressekommentar

„Darüber hinaus ist die Inszenierung von Wjatscheslaw Kokorin ein einziger theatralischer Genuss. Denn statt mit irgendwelchen Tierkostümen zu operieren, entschied man sich für Tanz und Gesang. So "entstehen" die Tiere durch sparsamste Gesten, perfekte Bewegungsabläufe und typische Laute, wobei jeder der Kreaturen sogar noch ein unverwechselbarer Charakter zugeordnet werden kann. Eine einfache Bühne, ein Akkordeon und eine Geige beweisen zudem, dass echtes Theater nur in den Köpfen und Herzen der Menschen stattfindet.“ (Esslinger Zeitung)